GENTRIFIZIERUNG.GRATIS ist ein Kunstprojekt von Janna Banning, 2019.

Bestehend aus einer Installation, Performance, der Website zum Projekt mit einem digitalen Artist-Pool, einem Persönlichkeitstext und einer eigenen Fashion-Linie.

https://gentrifizierung.gratis

GG Logo rot Kopie.png

Gegenwärtige Gentrifizierungsprozesse laufen oft nach einem bestimmten Muster ab, bei dem sich junge „Pioniere“ (Studenten, Künstler, Subkulturen) mit hohem sozialen und kulturellem Kapital, aber geringem ökonomischen Kapital in einem Wohngebiet mit günstigen Mieten ansiedeln. Es folgen Szene-Kneipen und Ateliers, das Kulturangebot nimmt zu und trendige Kaffeeläden werden eröffnet. Der Stadtteil wird spannender und attraktiver für Außenstehende, die Nachfrage nach Wohn- und Arbeitsraum steigt und die Mieten werden erhöht. Die Immobilienwirtschaft fängt dann an, systematisch in dieses Quartier zu investieren, Wohnungen aufzukaufen, diese zu modernisieren und kernzusanieren. Es entstehen Luxuswohnungen und Neubauten – Betongold. Schicke Restaurants, Cafés und teure SUVs prägen nun das Stadtbild. Oft können sich ursprüngliche Bewohner des Viertels und die genannten Pioniere den Wandel und die damit gestiegenen Mieten nicht mehr leisten und müssen in andere Gebiete ausweichen.

Obwohl junge Künstler also selbst Impulsgeber dieser Prozesse sind, zählen sie am Ende gleichzeitig zu den Betroffnen und Verdrängten. Wenn ihre Ateliers und Werkstätten gekündigt werden oder sie sich die Mieten nicht mehr leisten können, ziehen sie in einen neuen Stadtteil.

Bildschirmfoto 2019-06-29 um 16.48.50.png

Die konzeptionelle Arbeit Gentrifizierung.gratis unterstreicht dieses Dilemma, indem sie diesen Mechanismus der Gentrifizierung aufzeigt, einen kritischen Diskurs erzeugt und die vermeintliche Verantwortung der Künstler hinterfragt.

Bildschirmfoto 2019-06-29 um 16.40.14.png

IMG_8394.jpg